SPÖ Sieghartskirchen

  • Facebook icon
  • Youtube icon

Neue Vorwürfe in FPÖ-Parteifinanzaffäre

Der "Falter" hat neue Enthüllungen in Sachen "Kicklfiles" enthüllt. So soll ein ehemaliger Mitarbeiter der FPÖ-nahen Werbeagentur "Ideenschmiede" bereits vergangenen Sommer ein Geständnis abgegeben haben. Er habe ausgesagt, mit Geldkoffern nach Wien gereist zu sein, um sie dem für Parteifinanzen zuständigen FPÖ-Bundesgeschäftsführer Weixelbaum zu übergeben. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Gerhard Schmid fordert eine Stellungnahme von FPÖ-Chef Strache. "Es ist kaum vorstellbar, dass Strache nicht darüber informiert gewesen sein soll, was in seinem Führungsteam passiert", so Schmid.